Gläsernes Schwert





Titel: Gläsernes Schwert / Glass Sword
Autor: Victoria Aveyard
Erscheinungsdatum:  01.07.2016 / 09.02.2016
Verlag: Carlsen / Harper Teen
Preis: 21,99 € / 9,69 €
ISBN: 978-3-551-58327-7 978-0-06-244963-4

Anmerkung! Ich rezensiere hier mehr das englische Buch da ich das deutsche nicht gelesen habe!!

Klappentext: 

"In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. 
Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. 
Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare."

(Quelle: https://www.carlsen.de/hardcover/glaesernes-schwert-die-farben-des-blutes-2/52291)

Meine Meinung...

Das Cover der englischen Ausgabe gefällt mir echt gut. Eine Krone aus Glas mit Spitzen die zu Schwertern geformt sind und von denen Blut tropft. In meinen Augen ein echter Hingucker.

In das zweite Buch rein zu kommen war für mich persönlich etwas schwierig, vor allem weil es mein erstes Buch war was ich wirklich auf englisch gelesen habe.
Die Handlung setzt nicht direkt nach dem Ende des ersten Buches ein und das macht es nach längerer Zeit einfach schwer ins Buch zu kommen. 
In dem Buch passiert allerdings ziemlich viel.
Shade, Mare's todgeglaubter Bruder, ist bei der roten Garde.
Mare und Cal machen sich mit der roten Garde auf die Suche nach Menschen wie Mare. 
Und noch vieles mehr was ich hier noch nicht verraten will.

Die Beziehung zwischen Cal und Mare wird durch die Ereignisse zunehmend komplizierter und ehrlich gesagt geht Mare einem auch ein bisschen auf den Keks.
Cal ist da auch nicht viel besser, beide halten an ihrem Glauben fest. 
Er will keine Silbernen töten, sie ist dazu nur zu bereit.
Die Unterschiede in der Herkunft der Beiden wird einfach allzu deutlich.
Es kommen viele neue Charaktere dazu, der Colonel (Farleys Vater) und viele die so sind wie Mare.
Maven ist in diesem Buch nicht soooo präsent, aber wenn er auftaucht dann bringt er ordentlich Schwung in die Handlung.
Ich denke ich werde mir das Buch auch noch auf Deutsch holen, da es einfach noch einmal was anderes ist als es auf englisch zu lesen.
Das Ende des Buches ist ein wahnsinniger Cliffhanger und ich bin froh vor kurzem auch schon das dritte Buch auf englisch gelesen zu haben (Rezi folgt). 

Das Buch kann ich auf jeden Fall denen empfehlen die sich schon für den ersten Teil begeistern konnten (ohne den geht es ja auch nicht).

Wegen der etwas anstrengenden Protagonisten bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sternen.

★★★★ 

Link zu Band 1 der Serie:
http://buecher-nerds.blogspot.de/2017/05/die-rote-konigin.html

Kommentare